21.08.2012

Ich lebe noch

Vor ein paar Tagen wurde ich doch tatsächlich gefragt, ob mein Blog eingestellt sei, weil der letzte Eintrag vom März datiert.

Huch? Erschrocken bin ich in mich gegangen, und ich frage mich seitdem: Was wird eigentlich vom Blog einer Autorin erwartet? Ich kann ja schlecht über meine eigentliche Arbeit berichten, außer, dass ein neues Werk entsteht, bzw. fast fertig ist und dass es diesmal ein Psycho-Krimi werden wird. Aber vielleicht kann ich rauslassen, dass auch Baden-Baden wieder eine Rolle spielen wird, wenn auch nicht ganz so prominent wie in meinen Regionalkrimis oder im "Rosenhaus am Merkur".

Und wenn ich schon dabei bin, sollte ich erwähnen, dass ich in der Zwischenzeit unter die Fittiche einer großen Literaturagentur geschlüpft bin und diese mein neues Werk an einen wunderbar zu mir und dem Buch passenden Verlag vermitteln konnte. Welcher Verlag es ist, will ich aber erst verraten, wenn der Vertrag mit all seinen komplizierten Einzelheiten auch wirklich unterschrieben ist. Obwohl es schon jetzt kein Zurück mehr gibt, so intensiv, wie ich mit meiner neuen, klugen und sympathischen Lektorin bereits in die Textarbeit eingestiegen bin. Ich werde weiter darüber berichten, versprochen!, und regelmäßiger als in der Vergangenheit.

In der Zwischenzeit kämpfe auch ich mit der Hitze der Hundstage, sitze im Schatten im Liegestuhl  und... tja... was tue ich wohl? Errät das jemand?

Kommentare erwünscht!

Kommentare:

  1. Liebe Frau Hampp,
    wir haben auf Ihrer Facebook-Seite gesehen, dass Sie z.B. Besuch von den Büchereulen hatten.

    Und Sie hatten im Sommer so eine schöne Lesung mit einer Fotografin, evtl. gibt es da noch ein Foto.

    Einblick in den Garten einer Autorin befriedigt auch des Lesers Neugier ;-)

    Wir freuen uns immer, wenn Sie uns ab und an mal einen Blick auf Ihr Autorenleben gewähren.

    Liebe Grüße
    Das KrimiKiosk-Team aus Köln

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Ermunterung. Dann werde ich gleich mal weiterposten. Der Garten allerdings ist zurzeit nicht mehr herzeigbar, fürchte ich.

      Löschen
  2. Tja, was tut Frau Autorin an den Hundstagen im Schatten im Liegestuhl ;-). Ich hoffe, du hast ein kühles Getränk in der Hand, feierst den Brief, den du erhalten hast, strahlst über das ganze Gesicht und bist emsig dabei entweder gedanklich an deinem neuen Projekt (ein Psycho-Krimi, hibbel) weiterzuerarbeiten oder ... lass mich hoffen, sogar ein paar Seiten zu schreiben :-).

    Freu mich wahnsinnig für dich und natürlich auch für mich und alle anderen Leser *ganzdollumärmel*

    AntwortenLöschen